Was ist Delfin Assistierte Therapie (DAT)?

Was versteht man unter Delfin Assistierter Therapie?

Delfine sind seit Tausenden von Jahren eine Quelle der Faszination für die Menschheit. In den letzten Jahren wurde die Delfin Assistierter Therapie eingehend untersucht, und viele derjenigen, die sie erhalten und begleitet haben, haben eine positive änderung des Patienten bestätigt.

Wie funktioniert die Delfin Assistierte Therapie?

Die nichtärztlichen Therapien beschäftigen sich mit der Wiederherstellung von psychischen oder physischen Funktionen des Menschen und mit Fragen des therapeutischen Handelns. Ziel ist, den Gesundheitszustand von Menschen mit seelischen oder körperlichen Problemen zu verbessern und ihnen zu ermöglichen, den eigenen Alltag selbstständig und handlungsfähig zu gestalten. Zu den Therapien zählen u.a. auch die tierunterstützte Therapie, Ergotherapie, Kunsttherapie, Logopädie, Musiktherapie, Physiotherapie und  Sporttherapie.

Begegnungen mit Delfinen rufen offentsichtlich eine tiefe emotionale Reaktion bei Patienten hervor. Es wird angenommen, dass Patienten – vor allem Kinder – besser auf diese Form der Therapie ansprechen, weil sie sich in einer angenehmen Umgebung abspielt, die sie motiviert Aufgaben zu erledigen und emotional stimuliert. Es wird angenommen, dass Delfine Bereiche mit Behinderungen im menschlichen Körper erkennen und Patienten motivieren, diese Teile zu stimulieren – dies ist jedoch wissentschaftlich nicht belegt!

Das Prinzip des Heilungsansatzes mittels des Sonars des Delfin, ähnelt dem der Klangtherapie. Rhythmus und Vibrationsgeräusche fördern eine Änderung und Verbesserung der Stimmung des Patienten. Das Schwimmen mit Delfinen kann zu physiologischen Zell- und Gewebeveränderungen im Körper führen. Delfine haben ein natürliches Sonar, sie verwenden Ultraschallwellen um Gegenstände zu lokalisieren und um mit Artgenossen zu kommunizieren. Dieser Vorgang wird als “Echolokalisierung” bezeichnet. Die Sonar-Signalfrequenzen von Delfinen können eine tiefgreifende Auswirkung auf das menschliche Gehirn und dessen Aktivitäten haben, indem sie Gehirnwellenaktivitäten verändern.

Es wurde auch festgestellt, dass beide Gehirnhälften eine Synchronisation eingehen, was bedeutet, dass es eine weitaus bessere Kommunikation zwischen der linken und der rechten Gehirnhälfte entsteht. Dies ist ein ungewöhnlicher neurologischer Zustand, der typischerweise mit einem erhöhten Bewusstsein und einer erhöhten Lernfähigkeit einhergeht.

Die Theorie hinter der Delphin Assistierten Therapie basiert auf zwei Philosophien. Eine davon ist, dass die bedingungslose Liebe und Unterstützung, die ein Delfin für Patienten zu bieten hat, Kindern und psychisch kranken Patienten in vielerlei Hinsicht zugute kommen kann. Ein Delfin scheint menschenähnliche Gefühle zu haben, so dass sich eine tiefe Vertrauensbeziehung zwischen Patient und Säugetier entwickeln kann. Befürworter der Delphinunterstützten Therapie behaupten, dass das Mitgefühl eines Delphins das Selbstbewusstsein des Patienten steigert, da der Patient niemals beurteilt bzw. verurteilt wird und so bedingungslos angenommen wird wie er ist. Das daraus resultierende erhöhte Selbstvertrauen kann zu besseren sozialen Fähigkeiten, mehr Selbstvertrauen und akademischen Verbesserungen führen.

Der zweite Teil der Theorie beinhaltet einen wissenschaftlicheren Ansatz. Es handelt sich um eine Echolokalisierung (Echolokalisierung: Ein hoher Ton, der vom Delfin ausgesendet wird, der von einem Objekt abprallt und zurückkehrt. Der Delphin interpretiert das zurückkehrende Echo, um die Form, Richtung, Entfernung und Textur des Objekts zu bestimmen. Einige sagen, dass die Verwendung von Sonar und Echolokalisierung durch Delfine Veränderungen im Körpergewebe und in der Zellstruktur von Patienten hervorruft, die mit ihnen in Verbindung stehen. Andere wiederum glauben, dass Schallwellen, die von den Delfinen bei der Kommunikation und der Echolokalisierung ausgesendet werden, einen Heilungsprozess stimulieren. Die Verminderung von Angstzuständen und Depressionen, die Verbesserung des Lernens bei behinderten Kindern und die Schmerzlinderung werden von einigen Forschern auf die Echolokalisierung von Delfinen zurückgeführt.

Patienten, die die therapeutische Exposition gegenüber Delfinen erlebten, zeigten durchweg Gehirnwellen, die von „Beta-Wellen“ zu „Alpha-Wellen“ und sogar zu „Theta-Wellen“ übergingen. Zur Erklärung: „Beta-Wellen“ sind oft ein Indikator für „aktive, angeregte“ Gehirnaktivität, während „Alpha-Theta-Wellen“ oft in einem entspannten, meditativen „Geisteszustand“ angezeigt werden, der die Möglichkeit einer Verbesserung und Heilung wesentlich erleichtert.

was ist Delfin Assistierte Therapie?

Was beinhaltet die Delfintherapie?

Die Delfin Assistierte Therapie (DAT) ist eine Form der welweit erfolgreichen und beliebten Tier Assistierten Therapie. Die Delfin Assistierte Therapie ist viel mehr als nur Schwimmen (…mit oder ohne Kontakt) mit Delfinen. Individuell auf den Patienten abgestimmte Therapieprogramme werden von zertifizierten Therapeuten – in der Regel aus dem Psycho- oder dem Physiotherapeutischen Bereicch – zusammengestellt. Die Therapiesitzungen finden neben oder/und in einem Pool mit Delfinen statt – je nach Alter und Behinderungsgrad des Patienten. Die Therapeuten unterstützen und begleiten den Patienten bei allen Aktivitäten mit den Delfinen zur Verbesserung spezifischer Fähigkeiten, Bewegungen und Verhaltensweisen. Diese Aktivitäten können direkt die Delfine betreffen, oder der Kontakt mit ihnen kann als Belohnung oder Motivation für die Durchführung der Therapie angewandt werden.

Die Delfin Assistierte Therapie erhebt keinen Anspruch auf Heilung eines bestimmten körperlichen oder geistigen Zustands, kann jedoch bei der Linderung von Symptomen – die mit bestimmten Zuständen verbunden sind – erwiesenermaßen sehr hilfreich sein.

Forscher analysierten Blutproben, die vor und nach der Delfin Assistierten Therapie entnommen wurden. Das Ergebnis zeigte, dass nach der Therapiesitzung mit Delfinen eine Veränderung des Hormon-, Endorphin- und Enzymspiegels zu verzeichnen ist. Wie dies möglich ist, ist noch nicht genau ausführlich geklärt.

Der reguläre Ablauf  einer Therapiesitzung ist in etwa folgender:

– Begrüssung & evaluierung des Patienten

– Erwartungen, Krankheitsverlauf &d Verhaltensweisen des Patienten besprechen

– Was kann die DAT für diesen Patienten  bringen! 

– Additional therapies

– Tägliche evaluierung des Patienten nach den DAT-Sitzungen

– Beratung 

– Abschlussevaluierung und Beratung  

Der Verlauf einer Delphin-assistierten Therapiesitzung hängt hauptsächlich von der Behinderung des Patienten, dem Schweregrad der Behinderung und dem allgemeinen Verhalten des Patienten ab. Basierend auf diesen Informationen legen der Trainer und der Therapeut den Verlauf der Therapiesitzung fest. Jeder Patient ist in seinem Verhalten einzigartig und daher wird jede Therapiesitzung individuell zugeschnitten und behandelt.

× Chat with us!